Verknüpfung von Risiko Governance und Raumplanung: Der Fall informeller Siedlungen in gefährdeten Gebieten in den Philippinen (LIRLAP)

Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung (IREUS)

Übergeordnete Ziele von LIRLAP:

  1. Disaster Risk Management in (Stadt-)Entwicklungsstrategien integrieren und eine risiko-basierte Landnutzungsplanung fördern
  1. Entwickeln von nachhaltigen und partizipativen Konzepten für die Aufwertung von informellen Siedlungen und Möglichkeiten der nachhaltigen Umsiedlung (Siedlungsrückzug)
  1. Erfahrungsaustausch und Kapazitätsaufbau von relevanten Akteuren (LGUs, NROs, privatwirtschaftlicher Sektor)

Weltweit trägt die rapide Urbanisierung von Stadtregionen zum Anwachsen von Katastrophenrisiken bei. Eine besondere Herausforderung stellt dabei das in vielen Ländern des Globalen Südens zu beobachtende Phänomen dar, dass gerade in Gebieten, die zur Risikoprävention planerisch von Bebauung freigehalten werden sollen, informelle Siedlungen entstehen. Diese Siedlungen bzw. ihre Bewohner sind besonders vulnerabel und stellen einen Großteil der im Ereignisfall zu beklagenden Todesopfer. Diese Situation ist auch in der Untersuchungsregion, dem Großraum Manila als der größten Agglomeration der Philippinen, zu beobachten. Vor diesem Hintergrund möchte LIRLAP wissensbasierte Lösungen für den Umgang mit Katastrophenrisiken in informellen Siedlungen entwickeln und im Großraum Manila mit Hilfe eines Siedlungsflächenmodells geeignete Gebiete für die Aufwertung und den Siedlungsrückzug identifizieren und die lokalen Lösungskapazitäten verbessern. Dafür wird auch ein gemeinsames Doktorandenprogramm und Trainingskurse für Planungspraktiker entwickelt. Zudem sollen Vorschläge für eine Übertragung der Lösungen auf vergleichbare urbane Regionen auf den Philippinen und in Nachbarländern unterbreitet werden.

LIRLAP besteht in der Definitionsphase des Projektes aus vier Arbeitspaketen:

  • Arbeitspaket 1: Risikotrends und Wiederansiedlungsmöglichkeiten vor dem Hintergrund urbanen Wachstums
  • Arbeitspaket 2: Resiliente Aufwertung (Upgrading)
  • Arbeitspaket 3: Resilienter Siedlungsrückzug (Resettlement)
  • Arbeitspaket 4: Kapazitätsaufbau und Ergebnisverbreitung

Projektpartner:

Lead Partner:

  • IRPUD

Fördermittelgeber:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektträger:

Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)

NEWS:

Die Definitionsphase von LIRLAP startete im Juli 2019 offiziell mit einem Kick-off Workshop in Dortmund

Hier finden Sie einen Bericht vom LIRLAP Workshop in Manila

Kontakt:
Hannes Lauer

 (c) Hannes Lauer
Zum Seitenanfang